Reformationstag 2018: Torwanderung durch Geras Stadtwald mit Wirtschaftsminister Tiefensee und Oberbürgermeister Vonarb


Die Grünwerkstatt „Stadtwald erleben“ lädt alle Wanderfreunde zur Reformationstagwanderung am 31. Oktober in Gera ein. Diese soll entlang der sechs Stationen führen, wo künftig Stadtwaldtore errichtet werden bzw. bereits errichtet worden sind. Die Stadtverwaltung und die OTEGAU unterstützen den Aufbau der Tore. „Das Engagement des Fördervereins Stadtwaldbrücken ist beeindruckend“, erklärt Oberbürgermeister Julian Vonarb. „Hartnäckig sammeln die Mitglieder rund um den Vereinsvorsitzenden Heinrich-Dieter Hischer Spenden, um den größten Thüringer Stadtwald zu verschönern.“ Das erste Tor entstand bereits im Sommer im Martinsgrund. Zum Wandern am 31. Oktober wird das zweite Tor der Öffentlichkeit übergeben – an der Eiselstraße 111/beim Stadtwaldzugang hinauf zum Fuchsturm, an der Förderschule. „Wir wollen den Gästen schon jetzt zeigen, an welchen Eingängen in den Stadtwald wir die neuen Tore bauen“, so Heinrich-Dieter Hischer. Die Werkstätter tragen deshalb für die Wandergäste ein „Wander-Tor“ an alle Plätze, an denen künftig ein Tor entstehen wird. Mitwandern wird auch in diesem Jahr der Thüringer Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee. „Wir möchten viele Mitwanderer ansprechen, bieten deshalb an allen sechs Stationen Einstiegszeiten an“, so Geras Dezernentin für Bau und Umwelt, Claudia Baumgartner.

Mehr: https://www.gera.de/sixcms/detail.php?id=230768&_nav_id1=&_nav_id2=&_lang=de

Schreibe einen Kommentar